Ladenbeker Furtweg
Zurück zur Übersicht

Ladenbeker Furtweg

Die Neuplanung folgt dem städtebaulichen Konzept, eine nach Westen geöffnete Hofstruktur zu entwickeln. Seinen maßstäblichen Abschluss bildet das im Innenhof liegende, ebenfalls nach Westen gerichtete Stadthaus. Die Gebäudehöhe ist mit vier Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss zum lärmgeprägten Ladenbeker Furtweg in gleicher Höhe wie das angrenzende Bestandsgebäude geplant, zum Dünenweg wird die Bebauung auf drei Geschosse gemindert. Der Hof wird bewusst geschlossen gehalten, um die Lärmbelästigung durch die umgebenden Straßen zu minimieren. Zwischen Bestandsgebäude und Neubau wird eine gestaltete Lärmschutzwand eingesetzt. Alle Wohneinheiten am Ladenbeker Furtweg sind konsequent zum Innenhof gerichtet. Lediglich Bäder, Küchen und Abstellräume wurden zur Straßenseite angeordnet. Die Gebäude erhalten in Anlehnung an die vorhandene Bebauung Flachdächer und nehmen das Motiv der eingeschobenen Dachterrassen wieder auf.

Projektdetails:

Neubau

Hamburg – Lohbrügge
Wohngebäude
Fertigstellung 2015
Leistungsphase 1-9

Bauherr:
Baugenossenschaft
Bergedorf-Bille eG

3.157 m² Wohnfläche
42 Wohneinheiten
3 Läden, 1 Gemeinschaftsraum, 1 Verwalterbüro
58 Stellplätze in Tiefgarage